• Aktuelles,  Stadtrat

    [Pressemitteilung:] AfD mahnt zu haushaltspolitischer Verantwortung

    PRESSEMITTEILUNG – 26.09.2019 AfD mahnt zu haus­halts­po­li­ti­scher Ver­ant­wor­tung „Die finan­zi­el­len Spiel­räu­me der Lan­des­haupt­stadt ten­die­ren der­zeit gegen Null. Nur 28.800 Euro umfasst die soge­nann­te Liqui­di­täts­re­ser­ve. Teu­re rot-rot-grü­ne Geschen­ke sind nicht mög­lich“, sagt Dr. Sil­ke Schöps, finanz­po­li­ti­sche Spre­che­rin der AfD-Frak­ti­on Dresd­ner Stadt­rat.„Ursprüng­lich stan­den auf der Tages­ord­nung zur heu­ti­gen Stadt­rats­sit­zung Anträ­ge mit einem Finan­zie­rungs­be­darf von unge­fähr 25 Mio. Euro, für die die Liqui­di­täts­re­ser­ve her­hal­ten soll. Das ist ein kras­ses Miss­ver­hält­nis zur aktu­el­len Lei­stungs­fä­hig­keit der Lan­des­haupt­stadt Dres­den“, kri­ti­siert Dr. Sil­ke Schöps. „Es braucht jetzt mehr haus­halts­po­li­ti­sche Ver­ant­wor­tung aller poli­ti­schen Kräf­te im Stadt­rat gera­de ange­sichts einer schwie­ri­ger wer­den­den wirt­schaft­li­chen Situa­ti­on und gerin­ge­ren Steu­er­schät­zun­gen“, mahnt Dr. Sil­ke Schöps. „Beson­ders hin­sicht­lich der welt­wirt­schaft­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen ist finanz­po­li­ti­sche Ver­nunft des…