SBR Cotta

Bericht aus dem Stadt­be­zirks­bei­rat Cot­ta am 9. Juli 2020 (Gast­bei­trag)

Am 7. Juli kam der Stadt­be­zirks­bei­rat in Cot­ta zu sei­ner monat­li­chen Sit­zung zusam­men. Die Tages­ord­nungs­punk­te „Neu­es Woh­nen – Wagen­plät­ze“ und “Rad­ver­kehr för­dern“, bei­des klas­si­sche Ideo­lo­gie der Lin­ken und Grü­nen, waren bereits am 7. Juli in Plau­en der Tages­ord­nung des dor­ti­gen Stadt­be­zirks­bei­rats genom­men wur­den, da die­se noch nicht in erster Lesung in den Aus­schüs­sen des Stadt­ra­tes behan­delt wur­den. So konn­te auch in Cot­ta kei­ne Bera­tung erfol­gen.

Bei der Wahl der Frie­dens­rich­ter für die Schieds­stel­len in Cot­ta hat­ten sich meh­re­re Kan­di­da­ten bewor­ben. Für den Bereich Gor­bitz wur­de Maria Mecht­hild Ver­sin-Mor­gen­stern zur Frie­dens­rich­te­rin gewählt und für den übri­gen Bereich des Stadt­be­zirks Cot­ta Ste­phan Pap­pe­ritz. Als Schrift­füh­rer der Schieds­stel­le Cot­ta – Bereich Gor­bitz wur­de Mar­tin Hamsch gewählt.

Der För­der­an­trag für das Pro­jekt „Public Rela­ti­ons im Stadt­ge­biet Gor­bitz“ durch den Nach­bar­schafts­hil­fe­ver­ein e. V.wurde nach eini­gen kri­ti­schen Anmer­kun­gen (Kri­tik der Angli­zis­men bei der Ziel­grup­per älte­rer Brü­ger durch Gerd Gerull) eben­falls posi­tiv beschie­den. Das macht Sinn, denn für das zwei­te Halb­jahr 2020 ste­hen trotz der Haus­halts­sper­re wie 50 Pro­zent der SBR-För­der­gel­der zu Ver­fü­gung. Der Nach­bar­schafts­hil­fe­ver­ein lei­stet einen wert­vol­len Bei­trag bei der Gestal­tung des Zusam­men­le­bens in Gor­bitz, mit der beson­de­ren Ziel­grup­pe der älte­ren Genera­ti­on.

Unse­re Unter­stüt­zung fan­den auch die För­der­an­trä­ge der Stadt­teil­bi­blio­the­ken Cot­ta und Gor­bitz. Es wur­den 16.850 Euro bzw. 7.800 Euro für den Ankauf von Medi­en, Moder­ni­sie­run­gen und Ver­an­stal­tun­gen bewil­ligt.

Die wei­te­re The­ma­tik, die Bera­tung der Stadt­rats­vor­la­ge zur „Fort­schrei­bung des Bank­kon­zep­tes“ – hier sind Sitz­bän­ke gemeint – ver­lief pro­bem­los, wobei von meiner/​unserer Sei­te über­le­gens­wert wäre, ob wir nicht in Zukunft eine Lan­ze für die Hun­de­be­sit­zer bre­chen soll­ten.

Der näch­ste SBR Ter­min ist am 10. Sep­tem­ber 2020. Die Sit­zung fin­det dies­mal im »gro­ßen« Rat­haus am Dr.-Külz-Ring statt­fin­den: Auf der Tages­ord­nung soll ein beson­ders bri­san­tes The­ma ste­hen, die „ver­dich­te­te Nach­be­bau­ung am Leu­te­wit­zer Park“. Die Ver­wal­tung rech­net mit zahl­rei­chen Gästen.

HJK.