Finanzen,  Pressemitteilungen

[Pres­se­mit­tei­lung:] Haus­halts­sper­re: Signal zur rich­ti­gen Zeit

Die von Finanz­bür­ger­mei­ster Dr. Peter Lames erlas­se­ne Haus­halts­sper­re ist aus Sicht der AfD-Frak­ti­on im Dresd­ner Stadt­rat ein Signal zur rich­ti­gen Zeit. „Die Coro­na-Kri­se wird auch die Lan­des­haupt­stadt Dres­den vor gro­ße haus­halts­wirt­schaft­li­che Her­aus­for­de­run­gen stel­len. Wie groß die Ein­nah­me­aus­fäl­le durch weg­bre­chen­de Steu­er­ein­nah­men tat­säch­lich wer­den, kann der­zeit nie­mand abse­hen. Zudem lau­fen vie­le Aus­ga­ben­po­sten unver­än­dert weiter. Daher begrü­ßen wir den Erlass der Haus­halts­sper­re“, so der Vor­sit­zen­de der AfD-Stadt­rats­frak­ti­on Wolf Hagen Braun.

Für die AfD-Frak­ti­on gehö­ren daher nun auch alle frei­wil­li­gen Lei­stun­gen der Lan­des­haupt­stadt Dres­den auf den Prüf­stand. „Wir wer­den den Gür­tel enger schnal­len müs­sen“, betont AfD-Stadt­rä­tin Dr. Sil­ke Schöps, finanz­po­li­ti­sche Spre­che­rin der AfD-Frak­ti­on. „Dres­den wir sich kei­ne Luxus­pro­jek­te mehr lei­sten kön­nen. Und die For­de­rung vom lin­ken Lager nach neu­en Schul­den, um wei­ter zu machen wie bis­her, ist der völ­lig ver­kehr­te Ansatz – bela­stet er doch die Steu­er­zah­ler und nach­fol­gen­den Genera­tio­nen über Gebühr.“