• Standpunkte

    Jede Men­ge Scheinheiligkeit

    Letz­tes Wochen­en­de wur­de die Stutt­gar­ter Innen­stadt von einemein gewalt­tä­ti­gen, ran­da­lie­ren­den und plün­dern­den Mob heim­ge­sucht. Die Gewalt­tä­ter sind dabei auch äußerst bru­tal auf die zur Befrie­dung der Situa­ti­on und Ver­hin­de­rung wei­te­rer Straf­ta­ten ein­ge­setz­te Poli­zi­sten los­ge­gan­gen, haben sie mit Pfla­ster­stei­nen bewor­fen und kör­per­lich angegriffen. Der Schock ange­sichts der Gewalt und blin­den Zer­stö­rungs­wut ist groß, der mate­ri­el­le Scha­den nicht weni­ger. Pikan­ter­wei­se wird Baden-Würt­tem­berg seit Jah­ren von einer grün-schwar­zen Lan­des­ge­gie­rung regiert (=her­un­ter­ge­wirt­schaf­tet). Nahe­lie­gend ist nun, die Fra­ge nach den Ver­ant­wort­li­chen für die­se Gewalt­or­gie zu stel­len. Poli­zei, Behör­den, Poli­tik und der Medi­en-Main­s­tram hal­ten sich auf­fal­lend bedeckt, den Kreis der Ran­da­lie­rer näher zu iden­ti­fi­zie­ren. Erfah­rungs­ge­mäß kann man dar­aus ablei­ten, dass es kei­ne – wie auch immer…