Stadtentwicklung

Kein Geld für Dres­dens Stra­ßen! Mehr als 10 Mil­lio­nen Euro feh­len

Die älte­ren Dresd­ner sind damit groß gewor­den: Schlag­lö­cher in so gut wie allen Stra­ßen der Stadt, wel­li­ge Kopf­stein­pfla­ster­pi­sten, Flick­schu­ste­rei beim Stra­ßen­bau. 30 Jah­re nach der Wen­de erlebt die Stadt nun ein Déjà-vu. Sanier­te Stra­ßen ver­kom­men wie­der, lang geplan­te Groß­pro­jek­te wie etwa der Aus­bau von Königs­brücker Stra­ße und der Stauf­fen­berg­al­lee wer­den ein­fach nicht umge­setzt.

Im Fall der Königs­brücker Stra­ße führ­te das jah­re­lan­ge poli­ti­sche Tau­zie­hen zwi­schen den Befür­wor­tern und Geg­nern eines vier­spu­ri­gen Aus­baus dazu, dass bis­her nichts pas­siert und immer noch geplant wird. Anders­wo reiht sich mitt­ler­wei­le Schlag­loch an Schlag­loch, ohne dass das den grü­nen Bau­bür­ger­mei­ster Schmidt-Lamon­tain inter­es­siert. Er selbst sieht die Ursa­che im feh­len­den Per­so­nal. Wahr­schein­lich war­tet er immer noch dar­auf, dass es die rich­ti­gen „Fach­kräf­te“ end­lich über die Gren­ze schaf­fen.

In Wahr­heit fehlt vor allem Geld. Das ist zwar für die mun­te­re Aus­lands­rei­se­tä­tig­keit von Ober­bür­ger­mei­ster-Schleu­der­sach­se Hil­bert sowie diver­se ideo­lo­gisch ein­ge­färb­te Orga­ni­sa­tio­nen, Pro­jek­te und Ver­an­stal­tun­gen vor­han­den, aber nicht für den Stra­ßen­bau. Es sol­len über 10 Mil­lio­nen Euro für Dres­dens Stra­ßen feh­len.
Wenn Grü­ne poli­ti­sche Prio­ri­tä­ten set­zen, dann sind die­se in der Regel falsch und gehen zu Lasten der nor­ma­len, hart arbei­ten­den und steu­er­zah­len­den Bür­ger. Gera­de von denen sind vie­le auf das Auto ange­wie­sen. Aber die Stadt beschränkt sich lie­ber auf den Bau von Geh- und Rad­we­gen.

Im Rat­haus ist man wohl nicht dar­auf gekom­men, dass eine intak­te, gut funk­tio­nie­ren­de Infra­struk­tur eine wich­ti­ge Vor­aus­set­zung für die wirt­schaft­li­che und tou­ri­sti­sche Ent­wick­lung Dres­dens ist. Hol­per­pi­sten und Stau­fal­len kosten nicht nur Ner­ven, son­dern auch Geld. Um so schlech­ter die Stra­ßen, um so weni­ger attrak­tiv ist unse­re Stadt.

Mehr Blau statt Grün im Stadt­rat und das Geld kommt an rich­ti­ge Stel­le. Garan­tiert!

Zuerst ver­öf­fent­licht bei Face­book – AfD Dres­den.