Anfragen,  Kultur&Tourismus

[Anfra­ge:] Robo­tron-Kan­ti­ne

Ein neu­er­li­cher Mil­liongrab trotz Haus­halts­lö­chern könn­te die »Robo­tron-Kan­ti­ne« wer­den. Mein Frak­ti­ons­kol­le­ge Tho­mas Lad­zinski (AF0343/​20) stell­te dazu eine Anfra­ge an den Ober­bür­ger­mei­ster. Hier die Ant­wort vom 3. März 2020:

„Es ist bekannt, dass die Robo­tron-Kan­ti­ne nicht im Besitz der Lan­des­haupt­stadt Dres­den ist. Es steht auch noch nicht fest, ob die Lan­des­haupt­stadt Dres­den die­se Lie­gen­schaft erwer­ben kann.

1. Wur­den bis jetzt Lei­stun­gen an Pla­ner und Archi­tek­ten ver­ge­ben? Wenn ja unter wel­cher Prä­mis­se?«

Auf Grund­la­ge des Stadt­rats­be­schlus­ses V3019/​19 vom 4. Juli 2019 wird der­zeit ein Nut­zungs- und Betrei­ber­kon­zept erar­bei­tet.

Für die Erstel­lung die­ses Kon­zep­tes, wel­che eine inten­si­ve Aus­ein­an­der­set­zung mit den im Beschluss genann­ten zukünf­ti­gen Nut­zern ein­schließt, wur­de die ARGE Alex­an­der Pötzsch Archi­tek­ten und hpm Pro­jekt­ma­nage­ment gebun­den.

2. „Wel­che Kosten haben die­se pla­ne­ri­schen Auf­trä­ge, Bür­ger­werk­statt und Exper­ten­work­shop mitt­ler­wei­le ver­ur­sacht?«

Die aktu­ell abge­rech­ne­ten Gesamt­ko­sten für den Kon­zep­ter­stel­ler und die durch­ge­führ­ten Betei­li­gungs­for­ma­te belau­fen sich auf 65.000 Euro.

3. „Hält die Lan­des­haupt­stadt Dres­den auch nach der geschei­ter­ten Kul­tur­haupt­stadt­be­wer­bung immer noch an der Sanie­rung die­ses Gebäu­des fest?«

Im genann­ten Stadt­rats­be­schluss V3019/​19 vom 4. Juli 2019 wird der Ober­bür­ger­mei­ster nicht nur mit der Erstel­lung des vor­be­nann­ten Kon­zep­tes beauf­tragt, son­dern auch mit dem Erwerb des Grund­stücks mit dem auf­ste­hen­den Gebäu­de zu einem fest­ge­leg­ten Kauf­preis. Der Beschluss ent­hält kei­nen unmit­tel­ba­ren Bezug auf den Aus­gang der Bewer­bung der Lan­des­haupt­stadt Dres­den um den Titel „Euro­päi­sche Kul­tur­haupt­stadt 2025«. An die­sen Auf­trag sieht sich die Ver­wal­tung wei­ter­hin gebun­den.