• SBR Cotta

    Bericht aus dem Stadt­be­zirks­bei­rat Cot­ta am 9. Juli 2020 (Gast­bei­trag)

    Am 7. Juli kam der Stadt­be­zirks­bei­rat in Cot­ta zu sei­ner monat­li­chen Sit­zung zusam­men. Die Tages­ord­nungs­punk­te „Neu­es Woh­nen – Wagen­plät­ze“ und “Rad­ver­kehr för­dern“, bei­des klas­si­sche Ideo­lo­gie der Lin­ken und Grü­nen, waren bereits am 7. Juli in Plau­en der Tages­ord­nung des dor­ti­gen Stadt­be­zirks­bei­rats genom­men wur­den, da die­se noch nicht in erster Lesung in den Aus­schüs­sen des Stadt­ra­tes behan­delt wur­den. So konn­te auch in Cot­ta kei­ne Bera­tung erfol­gen. Bei der Wahl der Frie­dens­rich­ter für die Schieds­stel­len in Cot­ta hat­ten sich meh­re­re Kan­di­da­ten bewor­ben. Für den Bereich Gor­bitz wur­de Maria Mecht­hild Ver­sin-Mor­gen­stern zur Frie­dens­rich­te­rin gewählt und für den übri­gen Bereich des Stadt­be­zirks Cot­ta Ste­phan Pap­pe­ritz. Als Schrift­füh­rer der Schieds­stel­le Cot­ta – Bereich Gor­bitz wur­de…

  • SBR Plauen

    Mehr Geld für die Biblio­thek Süd­vor­stadt – Bericht aus dem Stadt­be­zirks­bei­rat Plau­en am 7. Juli 2020

    In der Juli-Sit­zung des Stadt­be­zirks­bei­ra­tes Plau­en, die dies­mal im Rat­haus Cot­ta statt­fand, war der Biblio­theks­ent­wick­lungs­plan 2025 Schwer­punkt der Tages­ord­nung. Lei­der ist das – sonst durch­aus gute – Kon­zept mit Gender(un)deutsch gera­de­zu ver­seucht. Haben Biblio­the­ken nicht den Auf­trag, die deut­sche Spra­che zu pfle­gen, indem ent­spre­chend hoch­wer­ti­ge Lite­ra­tur zur Ver­fü­gung gestellt wird und Kin­der und Jugend­li­che ans Lesen her­an­ge­führt wer­den? Aber anschei­nend schaut man nicht in den – sicher­lich im biblio­theks­ei­ge­nen Bestand ver­füg­ba­ren – Duden. Dort fin­det näm­lich bis­her – Gott bewah­re! – kein sog. Gen­der­stern­chen und auch kein Binnen‑I statt. Nicht mal aus dem Grund­ge­setz lässt sich die­se Ver­ge­wal­ti­gung unse­rer Mut­ter­spra­che ablei­ten. Das brach­te uns letzt­lich zu einer kom­men­tar­lo­sen Ent­hal­tung bei…

  • SBR Plauen

    Streit um des Kai­sers Bart – Bericht aus dem Stadt­be­zirks­bei­rat Plau­en am 09.06.2020

    Ich kom­me heu­te zum ersten Mal einer Bit­te nach, näm­lich aus den Sit­zun­gen des Stadt­be­zirks­bei­rats (Dresden-)Plauen zu berich­ten. Die letz­te Sit­zung fand aller­dings gar nicht im Stadt­be­zirk Plau­en statt, son­dern im Kul­tur­rat­haus und das befin­det sich bekannt­lich in der Inne­ren Neu­stadt. Bür­ger­freund­lich ist das sicher nicht, denn es geht um Ange­le­gen­hei­ten des Stadt­be­zirks vor Ort. Der Säch­si­sche Land­tag tagt ja auch nicht in Köln und der Deut­sche Bun­des­tag in Mos­kau. Coro­na hin oder Coro­na her. In Plau­en hät­te sich sicher ein ande­rer Saal gefun­den, bei­spiels­wei­se die Aula eines der ansäs­si­gen gro­ßen Gym­na­si­en. Zunächst wur­de die Stra­ßen­rei­ni­gungs­ge­büh­ren­sat­zung bera­ten. Kon­kret ging es um eine Ände­rung der Liste der zu rei­ni­gen­den Stra­ßen. Die Groß­mann­stra­ße…

  • SBR Plauen

    Kampf den Papier­ber­gen auch in den Stadt­teil­rat­häu­sern

    Als ich letz­tes Jahr wie­der in den Stadt­rat gewählt wur­de, muss­te ich mich an eini­ge Neue­run­gen aus der letz­ten Wahl­pe­ri­ode gewöh­nen. Es gab jetzt ein elek­tro­ni­sches Abstim­mungs­sy­stem in den Stadt­rats­sit­zun­gen, dass dem ein­zel­nen Stadt­rat mehr Kon­zen­tra­ti­on abver­langt, aber die Sache natür­lich ins­ge­samt schnel­ler, siche­rer und damit vor allem für die Ver­wal­tung ein­fa­cher macht. Die wohl bedeu­tend­ste Neue­rung war die Digi­ta­li­sie­rung der Stadt­rats­ar­beit ins­ge­samt. Kon­kret heißt das: Jeder Stadt­rat bekommt von der Ver­wal­tung in IPad zur Ver­fü­gung gestellt. Damit kann er jeder­zeit von jedem Ort (vor­be­halt­lich vor­han­de­ner Netz­ab­deckung) auf sämt­li­che Stadt­rats­vor­la­gen, ‑anfra­gen und ‑pro­to­kol­le zugrei­fen. Die Ton­nen an Papier, die die Stadt­rä­te im Lau­fe einer Wahl­pe­ri­ode durch die Gegend schlep­pen muss­ten,…