Gedanken&Ideen

Nicole Höchst zum Internationalen Frauentag

Rede der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Nico­le Höchst zum Inter­na­tio­na­len Frau­en­tag am 8. März 2019 in Koblenz. Sie for­dert die Wert­schät­zung von Ehe und Fami­lie, wen­det sich gegen Hyper­fe­mi­nis­mus, Frau­en­quo­te, Kita­zwang und pran­gert die Dis­kri­mi­nie­rung von Frau­en mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund durch kulturell/religiös beding­te unter dem Deck­man­tel von Tole­ranz und Viel­falt an. Dabei geht sie auch auf Mög­lich­kei­ten der Kom­mu­nal­po­li­tik ein. Klar­text statt Schwei­gen!